Programm · Soul

Merken

Sa, 12. Juli 2014 · 17:30 Uhr · Vitus

San2 & Sebastian Schwarzenberger

Harp, Stimme + Gitarre im Blues-Dialog

San2 & Sebastian Schwarzenberger

Reduktion auf das Wesentliche darf man bei Sänger und Harmonikaspieler SAN2 und Gitarrist Sebastian Schwarzenberger erleben. Klassiker wie „Hallelujah I Love Her So“ von Ray Charles, aber auch eigene Stücke wie „Just Amazing“ ihrer CD „Absolutely Barefoot“, setzen sich mit Interpretationen, die von Herzen kommen, unterhaltsam in Kopf und Bauch des Publikums fest, wenn sich die beiden Musiker live voller Lebensfreude die muskalischen Bälle zuspielen.

Merken

Sa, 12. Juli 2014 · 18:00 Uhr · Bismarckplatz

Natalie Elwood Band

Packender Grenzgang zu Folk und Soul

NatalieElwoodBand

Pianist Josef Reßle, Bassist Jürgen Junggeburth und Schlagzeuger Sebastian Wolfgruber schaffen den perfekten Rahmen für das bluesige Timbre von Sängerin Natalie Elwood. Von Standards wie „Someday My Prince Will Come“ bis Eigenkompositionen wie „May Your Winds Be Fair“ sorgen die vier Musiker mit ihrer Gratwanderung zwischen Jazz, Folk und Soul nicht nur auf der aktuellen CD „sitting, looking out“ für stimmungserhellende Klangerlebnisse.

Merken

Sa, 12. Juli 2014 · 23:00 Uhr · Leerer Beutel Saal

San2 & His Soul Patrol

Tanzbarer Rhythm ‚n‘ Blues mit Jazztouch

San2 & His Soul Patrol

Mitreißender Rhythm & Blues ist das Aushängeschild von Sänger und Harmonikaspieler SAN2, dem mit Gitarrist Sebastian Schwarzenberger, Bassist Phil Sebastian, Keyboarder Nick Flade und Drummer Peter Kraus seine Musikerkollegen auch stimmlich den Rücken stärken. Die Eigenkreationen mit dem Zeug zu Klassikern sind  auf der CD „The Munich Sessions“ zu finden – allesamt mit der Vorgabe „Let the good times roll!“ in kollektiver Spielfreude umgesetzt.

Merken

So, 13. Juli 2014 · 11:30 Uhr · Bismarckplatz

BooBoo´s SoulShack

Souljazz in funkfreudiger Stimmung

BooBoo's Soul Shack

Sänger, Saxophonist und Flötist Axel Prasuhn erweckt zusammen mit Pianist Toby Mayerl, Gitarrist Michael Dandorfer, Bassist Wolfgang Berger und Schlagzeuger Frank Holderied Standards und den Soul der späten 60er, sowie der frühen, funkigen 70er Jahre zu neuem Leben. Die fünf Musiker grooven von „Bye, Bye Blackbird“ über „Mercy, Mercy Mercy“ bis zu „Brother, Where Are You“, bis auch der letzte im Publikum von funky Feelings erfüllt ist.

Merken

So, 13. Juli 2014 · 20:30 Uhr · Haidplatz

Hot Cargo

Heiße Jazztour quer durch die Genres

Hot Cargo

Fünf Bläser, drei Percussionisten und eine eingespielte Rhythmusgruppe wirbeln zusammen mit Sänger und Mundharmonikaspieler Alex Teubner die Musikgeschichte durcheinander, wenn sie beim Publikum mit einem speziellen Mix aus Jazz, Funk, und Latin eine neue Freude am musikalischen Lustwandeln wecken. Dank der aufgeweckten Arrangements macht der Sound fast so süchtig wie „Black Coffee“, und das Publikum hat allen Grund, vergnügt einzustimmen: „I feel fine!“