Programm · Pop-Fusion · 12.7.2014

Merken

Sa, 12. Juli 2014 · 13:30 Uhr · Kohlenmarkt

SLQ

Wohltönende Arrangements mit Eleganz

Stefan Lipowsky Quintett

Melodiöse Arrangements sind Kennzeichen dieser Formation, in der Sängerin Natalie Elwood, Bandleader und Saxophonist Stefan Lipowsky, Pianist Volker Giesek, Bassist Manolo Diaz und Schlagzeuger Walter Bittner elegante Linien zeichnen, entlang derer sie Themen solistisch ausgestalten und doch fast schlafwandlerisch sicher gemeinsam auf den Punkt bringen. Ob im „Ferris Wheel“ oder beim „Spaziergang im Schnee“, wirft das Publikum gerne aus ihrer Perspektive einen Blick auf die Welt.

Merken

Sa, 12. Juli 2014 · 13:30 Uhr · Bismarckplatz

Die Drei Damen

Dreistimmig Sinniges mit Hang zum Humor

Die Drei Damen

Ob gemeinsam oder solo: die Sängerinnen Lisa Wahlandt, Andrea Hermenau, die zudem Klavier spielt, und Christiane Öttl, die auch am Bass überzeugt, stellen augenzwinkernd unter Beweis, dass eine jazzgeprägte Mischung aus bekannten Titeln der Jazz- und Popgeschichte wie „Dat Dere“ und „Abracadabra“ mit eigenen Songs wie dem dialektgeprägtem „Der Grantler“ Humor und Können eindrucksvoll vereinen kann.

Merken

Sa, 12. Juli 2014 · 15:30 Uhr · Vitus

Baracke

Kreative Unterkunft für Eigensinn

Baracke

Schlagzeuger und Bandleader Ulli Knod setzt auf Strukturen, nicht auf Schnörkel. Vorbilder wie Bill Stewart, Steve Swallow oder John Scofield finden Anklänge in den Eigenkompositionen, unter deren Dach sich das Zusammenspiel mit  Saxophonist Michael Elsperger, Gitarrist Roland Huber und Bassist Tom Matejevic geschützt und doch frei entfalten kann. Ob „Mullholland Drive 8 p.m.“ oder „Spacehead“, die Musik entwickelt sich ebenso zielgerichtet wie dynamisch.

Merken

Sa, 12. Juli 2014 · 16:30 Uhr · Andreasstadel

Mo’fazz

Grooviger Aufruf: „Do the fazz“

Oliver Knab an den Saxophonen, Ansgar Gusinde an den Tasten, Manuel Frey am Bass und Fritz Rittmüller, der Schlagzeug und Stimme beisteuert, bedienen sich vergnügt bei Standards aus Swing, Latin, Soul, Funk und Rock. Die Musiker laufen zu Hochform auf, wenn es darum geht, dem Publikum Eigenkompositionen von Crazy Banana über Cocaine Charly bis Wurstsalat energiegeladen und unterhaltsam schmackhaft zu machen.

Merken

Sa, 12. Juli 2014 · 17:30 Uhr · Hacker-Pschorr-Wirtshaus im alten Augustiner Kloster

Denise Liepold & Rudi Trögl

Verwöhn-Sound von Gesang und Gitarre

DeniseLiepold & RudiTrögl

Die junge  Sängerin Denise Liepold widmet sich gemeinsam mit dem Gitarristen und Pädagogen Rudi Trögl bekannten Klassikern des Jazz, greift aber auch Songs aus dem Rock- und Bluesbereich der siebziger Jahre auf. Vom Torch Song „Cry Me a River“ aus den 50ern bis hin zu „Out On The Western Plain“, bekannt durch die Version von Rory Gallagher, eröffnen die beiden quer durch die Genres mit eigenen Arrangements einen Weg, der ein entspanntes Hörvergnügen mit historischer Note bietet.