Programm · Swing

Do, 7. Juli 2011 · 17:30 Uhr · Gewerbepark

String Theory

Merken

Vergnügen mit vielen klingenden Saiten

String Theory

Wenn vier kreative Geister ihrer künstlerischen Intelligenz freien Lauf lassen und Ideen intuitiv verknüpfen, entsteht Musik spontan auf der Bühne. Bei jedem Auftritt konstruiert die Band ein neues Geflecht musikalischer Beziehungen. Zeichnen sich Grenzen ab, werden die instrumentalen Kräfte gebündelt, um diese dann voller Elan mit einem großen Satz zu überspringen. Dank dieser “String Theory” bahnt sich kreative Energie immer einen Weg.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann

Do, 7. Juli 2011 · 21:00 Uhr · Gewerbepark

Die Herren Alexander

Merken

Swingende Freigeister mit Schmäh

Die Herren Alexander

Wir vergeben ihnen, denn sie wissen was sie tun: Von den Herren Alexander musikalisch auf den Arm genommen zu werden ist eine Ehre, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Gnadenlos swingen sie sich durch ein Klischee nach dem anderen: wenn die vier Vollblutmusiker der slavischen Venus huldigen oder sich als kreuzfidele Leichenfladara anbieten, ist die Versuchung, ins Wienerische “Geschrei” einzustimmen, groß.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann

Fr, 8. Juli 2011 · 18:00 Uhr · Bismarckplatz

Landes-Jugendjazzorchester Bayern feat. “Jazz Juniors”

Merken

Jazz-Hoffnungsträger im Spielfieber

LJJB + Juniors

Die ganze Palette des Jazz steht beim bunten Programm des Landes-Jugendjazzorchesters Bayern am Freitag auf dem Programm. Von Swing bis Modern Jazz, ob Ballade oder Up-Tempo Nummer: das Orchester stellt sich gefördert und gefordert vom charismatischen Bandleader Harald Rüschbaum jeder musikalischen Herausforderung und hat Spaß dabei. Gespannt darf man auch auf die musikalischen Einwürfe einiger ganz junger „Jazz Juniors“ sein.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann

Fr, 8. Juli 2011 · 19:30 Uhr · Spitalgarten

Nene Y Los Cabronatas

Merken

Melodischer Jazz, der von Herzen kommt

Nene Y Los Cabronatas

Die Musiker kennen die Grenzen der Genres Brazil, Latin und Jazz und überschreiten sie mit hörbarem Vergnügen. Luftiges Zusammenspiel, musikalisches Augenzwinkern und die Lust am Experimentieren… Reduktion entfaltet Magie, Coolness hat Sogkraft, wenn sich die vier Musiker nach Herzenslust auf einem bunten Flickenteppich aus Latin-Jazz und popsoulfunkigen Elementen mit Blueseinschlüssen austoben.

Fr, 8. Juli 2011 · 19:30 Uhr · Vitus

Kaiserjazzer

Merken

Traditionell swingender Dixieklang

Kaiserjazzer

Mit ihrem breiten Repertoire von New Orleans Klassikern über Swing-Standards bis hin zu Bossa Nova Glanzlichtern unterhalten die sieben Musiker eine treue und nachwachsende Fangemeinde in und um Regensburg seit Jahrzehnten. Ungebrochene Spielfreude lässt praktisch seit Anbeginn des Bayerischen Jazzweekends den Funken Jahr für Jahr überspringen.  Der musikalische Rahmen lässt den Charakterköpfen genug Freiraum, um auch individuell Akzente zu setzen.

Fr, 8. Juli 2011 · 20:00 Uhr · Kohlenmarkt

Heiligensetzers Boogie Trio

Merken

Mitreißende Boogie-Begeisterung

Heiligensetzers Boogie Trio

Unverkrampfte Lebensfreude transportiert Pianist Matthias Heiligensetzer mit seinen Bandkollegen Roberto Klinger am Bass und Wolfgang Kotsowilis am Schlagzeug, wenn er unter anderem James Booker, dem Urvater des späteren Rhythm’n Blues, musikalisch huldigt. Die Band brennt für ihre Interpretationen, denen sie mit energiegeladenen Ideen neues Feuer einhaucht, wenn sie gemeinsam und solistisch Spaß am Improvisieren verbreiten.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann

Fr, 8. Juli 2011 · 20:00 Uhr · Zum Goldenen Fass

BooBoo´s Soul Shack

Merken

Souljazz mit Funkfieber in der Stimme

BooBoo´s SoulShack

Der Regensburger Sänger, Saxophonist und Flötist Axel Prasuhn zelebriert zusammen mit Toby Mayerl an den Tasten, Gitarrist Michael Dandorfer, Bassist Wolfgang Berger und Schlagzeuger Frank Holderied den Souljazz. Jazzige Vibes, vereint mit funkigen Grooves und getragen vom authentischen Soulfeeling verleihen Soul-, Jazz- und Funk-Klassikern, unter anderem von Herbie Hancock, Bill Withers, Marvin Gaye oder The Crusaders neuen Glanz.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann

Fr, 8. Juli 2011 · 20:00 Uhr · Thon-Dittmer-Palais

Die Herren Alexander

Merken

Swingende Freigeister mit Schmäh

Die Herren Alexander

Wir vergeben ihnen, denn sie wissen was sie tun: Von den Herren Alexander musikalisch auf den Arm genommen zu werden ist eine Ehre, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Gnadenlos swingen sie sich durch ein Klischee nach dem anderen: wenn die vier Vollblutmusiker der slavischen Venus huldigen oder sich als kreuzfidele Leichenfladara anbieten, ist die Versuchung, ins Wienerische “Geschrei” einzustimmen, groß.

Sa, 9. Juli 2011 · 11:00 Uhr · Haidplatz

Jazzymotion

Merken

Wohlige Klänge zum Wiedererkennen

Jazzymotion

Die in Ostbayern verwurzelte Formation präsentiert sich ebenso wandlungsfähig wie gefällig. Die eingespielte Truppe mit Gitarrist David Motsonashvili, Pianist Andreas Osterholt, Bassist Friedrich Betz und Schlagzeuger Martin Schnabl, begrüßt als musikalische Gäste Sänger Michele Grifone und Saxophonist  Peter Thoma. Zum Großteil Musikstudenten,  entdecken sie bekannte Standards neu und  präsentieren ihre persönlichen Perlen der Jazzgeschichte.

Sa, 9. Juli 2011 · 11:30 Uhr · Bismarckplatz

Haberjazzband

Merken

Swingendes Oktett für alle Fälle

Haberjazzband

Älter als das Bayerische Jazzweekend, hat das Oktett mit seinen markanten vierstimmigen Bläsersätzen nicht nur eigene Arrangements von liebgewonnenen Standards im Gepäck, sondern  auch eine Spielpraxis, die jenseits bloßer Routine die gelassene Stimmung schafft, in der die einzelnen Musiker ihre solistischen Zuckerl präsentieren können.  Mit ihrer spürbaren Freude am gemeinsamen Musizieren hat die Band sich eine treue Fangemeinde erspielt.

Nächste Seite »