Programm · Pop-Fusion

Do, 7. Juli 2011 · 17:30 Uhr · Gewerbepark

String Theory

Merken

Vergnügen mit vielen klingenden Saiten

String Theory

Wenn vier kreative Geister ihrer künstlerischen Intelligenz freien Lauf lassen und Ideen intuitiv verknüpfen, entsteht Musik spontan auf der Bühne. Bei jedem Auftritt konstruiert die Band ein neues Geflecht musikalischer Beziehungen. Zeichnen sich Grenzen ab, werden die instrumentalen Kräfte gebündelt, um diese dann voller Elan mit einem großen Satz zu überspringen. Dank dieser “String Theory” bahnt sich kreative Energie immer einen Weg.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann

Do, 7. Juli 2011 · 21:00 Uhr · Gewerbepark

Die Herren Alexander

Merken

Swingende Freigeister mit Schmäh

Die Herren Alexander

Wir vergeben ihnen, denn sie wissen was sie tun: Von den Herren Alexander musikalisch auf den Arm genommen zu werden ist eine Ehre, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Gnadenlos swingen sie sich durch ein Klischee nach dem anderen: wenn die vier Vollblutmusiker der slavischen Venus huldigen oder sich als kreuzfidele Leichenfladara anbieten, ist die Versuchung, ins Wienerische “Geschrei” einzustimmen, groß.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann

Fr, 8. Juli 2011 · 18:00 Uhr · Haidplatz

Mo´fazz

Merken

Funkiger Clubjazz mit Freiheitsdrang

Mo´fazz

Eine Brise Funk umweht einige Eigenkompositionen und Neuinterpretationen von Klassikern, die aus der Feder von Thelonious Monk bis Chick Corea stammen, wenn die Jazz und Soul gleichermaßen huldigende Band loslegt. Oliver Knab am Saxophon, Pianist Ansgar Gusinde, Bassist Manuel Frey und Fritz Rittmüller, der Schlagzeug und Stimme beisteuert, nehmen die Musik ernst, gönnen sich aber ab und zu ein sympathisches Augenzwinkern.

Fr, 8. Juli 2011 · 19:30 Uhr · Spitalgarten

Nene Y Los Cabronatas

Merken

Melodischer Jazz, der von Herzen kommt

Nene Y Los Cabronatas

Die Musiker kennen die Grenzen der Genres Brazil, Latin und Jazz und überschreiten sie mit hörbarem Vergnügen. Luftiges Zusammenspiel, musikalisches Augenzwinkern und die Lust am Experimentieren… Reduktion entfaltet Magie, Coolness hat Sogkraft, wenn sich die vier Musiker nach Herzenslust auf einem bunten Flickenteppich aus Latin-Jazz und popsoulfunkigen Elementen mit Blueseinschlüssen austoben.

Fr, 8. Juli 2011 · 20:00 Uhr · Haidplatz

Hot Cargo

Merken

Druckvoll revitalisierte Fusion-Hits

Hot Cargo

Frontmann und Sänger Alex Teubner mischt mit mehreren Percussionisten, Rhythmusgruppe und fünf Bläsern im Rücken alte Spielmuster auf und beweist mit seinem spielwütigen Dutzend, dass „uncovern“ viel mehr Spaß macht als das bloße Nachspielen von Hits. Improvisiert wird nicht nur über die Melodien – selbst die Wahl der Instrumente hält Überraschungen parat. Beste Unterhaltung mit guten Chancen auf spontane Tanzeinlagen des Publikums.

Fr, 8. Juli 2011 · 20:00 Uhr · Thon-Dittmer-Palais

Die Herren Alexander

Merken

Swingende Freigeister mit Schmäh

Die Herren Alexander

Wir vergeben ihnen, denn sie wissen was sie tun: Von den Herren Alexander musikalisch auf den Arm genommen zu werden ist eine Ehre, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Gnadenlos swingen sie sich durch ein Klischee nach dem anderen: wenn die vier Vollblutmusiker der slavischen Venus huldigen oder sich als kreuzfidele Leichenfladara anbieten, ist die Versuchung, ins Wienerische “Geschrei” einzustimmen, groß.

Sa, 9. Juli 2011 · 11:00 Uhr · Haidplatz

Jazzymotion

Merken

Wohlige Klänge zum Wiedererkennen

Jazzymotion

Die in Ostbayern verwurzelte Formation präsentiert sich ebenso wandlungsfähig wie gefällig. Die eingespielte Truppe mit Gitarrist David Motsonashvili, Pianist Andreas Osterholt, Bassist Friedrich Betz und Schlagzeuger Martin Schnabl, begrüßt als musikalische Gäste Sänger Michele Grifone und Saxophonist  Peter Thoma. Zum Großteil Musikstudenten,  entdecken sie bekannte Standards neu und  präsentieren ihre persönlichen Perlen der Jazzgeschichte.

Sa, 9. Juli 2011 · 11:30 Uhr · Kohlenmarkt

Fusion-X

Merken

Einfallsreiche Fusion-Arrangements

Fusion-X

Wenn der Regensburger Gitarrist Klaus Vanino mit dem umtriebigen Saxophonisten Juri Smirnov paktiert, um, unterstützt von Albert Dotzler am Bass und Thomas Stock am Schlagzeug,  seinen Fusion-freudigen Sound an das Publikum zu bringen, agiert die Band mit viel Überzeugungskraft.  Die vier Musiker setzen sich selber mit Fusion- und Latin-Standards konzeptionelle Rahmen, die sie dann mit wechselnden musikalischen Klangfarben ausfüllen.

Sa, 9. Juli 2011 · 13:00 Uhr · Haidplatz

(UJO) Uni Jazz Orchester Regensburg

Merken

Wohlig klingender Big Band Sound

Uni Jazz Orchester

Das UJO besteht aus Studierenden sämtlicher Fachbereiche, die mit Begeisterung und Spielfreude die Faszination für den Jazz teilen und sich gemeinsam weiterentwickeln wollen. Zum Programm des dynamischen Orchesters gehören ausgefeilte Arrangements und Kompositionen von Meistern ihrer Zunft wie Neal Hefti, Bill Holman und Buddy Rich aus den 50er und 60er Jahren sowie zeitgenössische Bigbandliteratur von Peter Herbolzheimer, Torsten Maaß oder Maria Schneider.

Sa, 9. Juli 2011 · 13:30 Uhr · Vitus

Munich Jazz Agents

Merken

Facettenreich interpretierte Klassiker

Munich Jazz Agents

Nostalgie hat bei diesem Bandkonzept Methode. Sängerin und Frontfrau  Stefanie Tornow hat sich zusammen mit Klarinettist Marcin Wright, Daniel Wildner an der Gitarre und Philipp Mai am Bass  heißgeliebten  Jazz Standards aus den 20er bis 60er Jahren verschrieben. Wer „Night and Day“ den „Basin Street Blues“ genießen kann, oder sich fragt, ob „Mack The Knife“ dem „Girl From Ipanema“  gefährlich werden könnte, ist hier genau richtig.

Nächste Seite »