Programm · Latin

Fr, 8. Juli 2011 · 18:00 Uhr · Bismarckplatz

Landes-Jugendjazzorchester Bayern feat. “Jazz Juniors”

Merken

Jazz-Hoffnungsträger im Spielfieber

LJJB + Juniors

Die ganze Palette des Jazz steht beim bunten Programm des Landes-Jugendjazzorchesters Bayern am Freitag auf dem Programm. Von Swing bis Modern Jazz, ob Ballade oder Up-Tempo Nummer: das Orchester stellt sich gefördert und gefordert vom charismatischen Bandleader Harald Rüschbaum jeder musikalischen Herausforderung und hat Spaß dabei. Gespannt darf man auch auf die musikalischen Einwürfe einiger ganz junger „Jazz Juniors“ sein.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann

Fr, 8. Juli 2011 · 19:30 Uhr · Spitalgarten

Nene Y Los Cabronatas

Merken

Melodischer Jazz, der von Herzen kommt

Nene Y Los Cabronatas

Die Musiker kennen die Grenzen der Genres Brazil, Latin und Jazz und überschreiten sie mit hörbarem Vergnügen. Luftiges Zusammenspiel, musikalisches Augenzwinkern und die Lust am Experimentieren… Reduktion entfaltet Magie, Coolness hat Sogkraft, wenn sich die vier Musiker nach Herzenslust auf einem bunten Flickenteppich aus Latin-Jazz und popsoulfunkigen Elementen mit Blueseinschlüssen austoben.

Fr, 8. Juli 2011 · 20:00 Uhr · Haidplatz

Hot Cargo

Merken

Druckvoll revitalisierte Fusion-Hits

Hot Cargo

Frontmann und Sänger Alex Teubner mischt mit mehreren Percussionisten, Rhythmusgruppe und fünf Bläsern im Rücken alte Spielmuster auf und beweist mit seinem spielwütigen Dutzend, dass „uncovern“ viel mehr Spaß macht als das bloße Nachspielen von Hits. Improvisiert wird nicht nur über die Melodien – selbst die Wahl der Instrumente hält Überraschungen parat. Beste Unterhaltung mit guten Chancen auf spontane Tanzeinlagen des Publikums.

Sa, 9. Juli 2011 · 14:00 Uhr · Bismarckplatz

Finger Prints & Boris Gammer

Merken

Pulsierende Rhythmen, raffiniertes Spiel

Finger Prints & Boris Gammer

Saxophonist Wolfgang Wahl und seine eingespielte Rhythmus-Gruppe mit  Jörg Walser am Piano, Stefan Telser am Bass und Dietmar Hess  am Schlagzeug begrüßen in diesem Jahr wieder den israelischen Starsolisten Boris Gammer als weiteren Saxophonisten in der Band. Im Hardbop zu Hause zeichnet sich die Band durch schnelle Läufe und rhythmischen Drive aus. Die Musik setzt in Bewegung,  Mitschnippen und –wippen bleiben auf Dauer nicht vermeidbar.

Sa, 9. Juli 2011 · 15:30 Uhr · Vitus

vatapá

Merken

Einfühlsames brasilianisches Gast-Spiel

vatapá

Katja Zeitler an der Gitarre, Bassistin Ute-Elisabeth Hitzler und Manfred Blaas mit Schlagzeug und Percussion präsentieren mit dem brasilianischen Gitarristen Henrique de Miranda Reboucas eine gelungene Mixtur aus brasilianischen und deutschen Einflüssen. Der Charme des Bossa Nova vermischt sich bei dem eingespielten Team mit coolen Klängen moderner Jazzgitarre, groovigem Samba und erdigen Rhythmen eines Marcho-Rancho.

Sa, 9. Juli 2011 · 20:00 Uhr · Haidplatz

Justyn Tyme

Merken

Ethno-Fusion die Jazz in Bewegung setzt

Justyn Tyme

Phantasievollen und spielerischen setzt das oberbayerische Septett die Erfahrungen einer ganzen  „lifetyme“ mit Musik um.  Kein Wunder, dass eine Vielfalt an Klängen und Rhythmen, und Raum für Improvisation zum Konzept gehört, das auf dem Prinzip des Austauschs fußt. Europäische und afroamerikanische Musikgeschichte verschmelzen zu einem eigenen Stil. Elemente aus Jazz, Latin, Ethno, Afro und Soul fügen sich zu einem Bandeigenen Klangbild.

Sa, 9. Juli 2011 · 20:00 Uhr · Zum Goldenen Fass

todo mundo

Merken

Latin-Fusion in inspirierter Frauenhand

todo mundo

Manfred Blaas knüpft mit Schlagzeug und Percussion den rhythmischen Soundteppich, auf dem Gitarristin Katja Zeitler, Bassistin Ute Hitzler und vokale Frontfrau Barbara Frühwald zu einem magischen Rundflug durch ihr Klangreich einladen. Von zarten Tönen bis hin zu den lebhaft groovenden Stücken bietet die viel-saitige Band dem Publikum eine melodisch reiche Erfahrung, die von der Liebe zur Musik geprägt ist.

Sa, 9. Juli 2011 · 20:00 Uhr · Bismarckplatz

Marco Lobo e Convidados

Merken

Deutsch-brasilianische Musikfreundschaft

Marco Lobo

Marco Lobo ist einer der großen Stars der brasilianischen Percussion-Szene. Mit Marcio Tubino an Flöte und Saxophon, Pianist Walter Lang, Bassist Sven Faller und Gerwin Eisenhauer am Schlagzeug spielt er mitreißende brasilianische Musik voll purer Spielfreude jenseits der Klischees von Bossa Nova und Karneval. Das dynamische und vielschichtige Zusammenspiel der Musiker gibt auch den solistischen Höhenflügen eine neue Dimension.

Sa, 9. Juli 2011 · 21:00 Uhr · Leerer Beutel-Saal

Jazztrio D`Accord

Merken

Akkordeon für Herz und Verstand

Jazztrio D`Accord

Der aus Lettland stammende Musiker Alexej Maslakov komponiert für sein Trio, das durch Nicolas Charkviani am Schlagzeug und Andreas Reif am Bass komplettiert wird, eindrucksvolle Stücke, die das Akkordeon als äußerst wandlungsfähiges Instrument zeigen. Programmatische Titeln, die den Musikern dynamische Flexibilität abverlangen, wie „Wasserfall“ oder „Éclat de lumière“, werden für das Publikum ebenso spannungs- und ideenreich wie unterhaltsam umgesetzt.

 

So, 10. Juli 2011 · 12:00 Uhr · Spitalgarten

Cocobanda

Merken

Latein-Arrangements zum Mitschnippen

Cocobanda

Die Band verspricht mit ihrem „HombreSolaire“- Programm mit Groovefaktor 18 ein unterhaltsames Musikerlebnis, das einheizt, ohne Gehirnwendungen zu verbrennen. Das Repertoire besteht überwiegend aus bekannten Titeln Lateinamerikas, die Arrangements schrecken aber vor musikalischem Herumtollen nicht zurück. Spätestens beim „Speedbossa“ steht fest: dem Spaß der Band kann sich auch das Publikum kaum entziehen.

Nächste Seite »