Programm · früher Swing

Sa, 9. Juli 2011 · 13:30 Uhr · Kohlenmarkt

Dixi Drivers

Merken

Wenn schon, denn schon: “Happy Dixie”

Dixi Drivers

Klassischer Dixieland und Blues, der sich mehr an New Orleans als an Chicago orientiert, ebnet dem Sextett den Weg zu ihrem bandeigenen ‘Happy Dixie’. Wenn  Trompete, Klarinette, Posaune, Banjo, Bass und Schlagzeug ins Rollen kommen, gibt es für die 1983 als BMW-Band gegründete Formation kein Halten mehr: Freude am Musizieren ist hier Programm. Und so mancher eindrucksvolle Oldtimer-Standard wird hier mit Elan zu neuem Glanz aufpoliert.

Sa, 9. Juli 2011 · 18:00 Uhr · Haidplatz

Dr. Jazz

Merken

Heilsam swingender Oldtime-Jazz

Dr. Jazz

Von Blues über den New-Orleans-Stil bis hin zum Jazz der 30er Jahre verschreiben die acht Musiker von Dr. Jazz ihrem Publikum swingende Rhythmen und wohlklingende Melodien um Herz und Geist in Bewegung zu halten. Wenn die niederbayerische Kultband die Musik gemeinsam verarztet, sind solistische Fachkonsultationen ebenso unvermeidbar wie belebend.  Nervenstärkende Unterhaltung mit positive Nebenwirkungen ist Programm.

So, 10. Juli 2011 · 11:00 Uhr · Haidplatz

Noris Swing Allstars

Merken

Stimmungserhellende Swing-Standards

Im Fränkischen ist die Truppe um Trompeter und Sänger Werner Höhn schon länger eine feste Größe. Zur Stammbesetzung gehören Werner Brückner an Klarinette und Altsaxophon, Conny Stintzing an der Posaune und die Rhythmusgruppe mit Pianist Mario Moll, Bassist Bernd Niggemeyer und Schlagzeuger Adam Meyer. Ihr breites Repertoire swingender Standards präsentieren sie mit viel Charme und Spielfreude in auf die Band zugeschnittenen Arrangements.

So, 10. Juli 2011 · 15:30 Uhr · Spitalgarten

The Original Gentlemen

Merken

Distinguierter Oldtime-Jazz mit Humor

The Original Gentlemen

Auf stilsicher präsentierten Oldtime-Jazz sind der ehemalige Münchner Philharmoniker Charly Hahn an Altsaxophon und Klarinette, Franz Winkhofer am Piano, Bassist Peter Ploppa und Schlagzeuger Rolf Häusele abonniert. Wohlfühlen, Entspannen und Mitswingen fällt leicht, wenn die distinguierten Herren ihre Kräfte gemeinsam und solistisch mobilisieren, um Stücke wie “Summertime” oder “Stardust” in ein beschwingtes Hörvergnügen zu verwandeln.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann