Programm · Kohlenmarkt

Fr, 8. Juli 2011 · 18:00 Uhr · Kohlenmarkt

ViBop

Merken

Transparente Standards, kultivierter Ton

ViBop

Juri Smirnovs TriBop wurde durch den Vibraphonisten Ivan Ivanchenko zu ViBop. Unterlegt von Timekeeper Stefan Grossmann am Bass ergänzen perkussive und dabei harmonisch interessante Motive die Soundpalette von Juri Smirnov, der an Tenorsaxophon, Sopransaxophon, Querflöte und Piano zu hören ist. Eigenkompositionen und bekannte Jazz-Standards beschwören Vorbilder wie Dexter Gordon, Paul Desmond und Sonny Rollins herauf.

Fr, 8. Juli 2011 · 20:00 Uhr · Kohlenmarkt

Heiligensetzers Boogie Trio

Merken

Mitreißende Boogie-Begeisterung

Heiligensetzers Boogie Trio

Unverkrampfte Lebensfreude transportiert Pianist Matthias Heiligensetzer mit seinen Bandkollegen Roberto Klinger am Bass und Wolfgang Kotsowilis am Schlagzeug, wenn er unter anderem James Booker, dem Urvater des späteren Rhythm’n Blues, musikalisch huldigt. Die Band brennt für ihre Interpretationen, denen sie mit energiegeladenen Ideen neues Feuer einhaucht, wenn sie gemeinsam und solistisch Spaß am Improvisieren verbreiten.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann

Sa, 9. Juli 2011 · 11:30 Uhr · Kohlenmarkt

Fusion-X

Merken

Einfallsreiche Fusion-Arrangements

Fusion-X

Wenn der Regensburger Gitarrist Klaus Vanino mit dem umtriebigen Saxophonisten Juri Smirnov paktiert, um, unterstützt von Albert Dotzler am Bass und Thomas Stock am Schlagzeug,  seinen Fusion-freudigen Sound an das Publikum zu bringen, agiert die Band mit viel Überzeugungskraft.  Die vier Musiker setzen sich selber mit Fusion- und Latin-Standards konzeptionelle Rahmen, die sie dann mit wechselnden musikalischen Klangfarben ausfüllen.

Sa, 9. Juli 2011 · 13:30 Uhr · Kohlenmarkt

Dixi Drivers

Merken

Wenn schon, denn schon: “Happy Dixie”

Dixi Drivers

Klassischer Dixieland und Blues, der sich mehr an New Orleans als an Chicago orientiert, ebnet dem Sextett den Weg zu ihrem bandeigenen ‘Happy Dixie’. Wenn  Trompete, Klarinette, Posaune, Banjo, Bass und Schlagzeug ins Rollen kommen, gibt es für die 1983 als BMW-Band gegründete Formation kein Halten mehr: Freude am Musizieren ist hier Programm. Und so mancher eindrucksvolle Oldtimer-Standard wird hier mit Elan zu neuem Glanz aufpoliert.

Sa, 9. Juli 2011 · 15:30 Uhr · Kohlenmarkt

Norbert Eisner “Time Out”

Merken

Kultivierter Tribut an Dave Brubeck

Norbert Eisner "Time Out"

In ihrem Tribute an Dave Brubeck dürfen  Hits wie “Take Five” oder “Unsquare Dance“ nicht fehlen, aber auch weniger präsente Titel verraten ihre Herkunft mit ungeraden Rhythmen. Saxophonisten Norbert Eisner erfüllt im kongenialen Zusammenspiel mit  Pianist Michael Flügel, Bassist Gunther Rißmann und Joachim Ley am Schlagzeug die neuen Arrangements mit swingendem Leben. Inspirierte Improvisationen verleihen dem Konzept das gewisse Etwas.

Sa, 9. Juli 2011 · 17:30 Uhr · Kohlenmarkt

DiFusion

Merken

Fusionierte Expressivität im Septett

Difusion

Sieben Musiker aus Regensburg und Umgebung stecken ihre gebündelte Energie in eigene Arrangements favorisierter Standards und eingängige Eigenkompositionen. Der von den Bläsern geprägte, kompakte Bandsound lässt genug Raum für spannende Soli. Druckvoller Funk oder rockige Klänge sind ebenso zu hören wie Latin-Rhythmen. Die Band greift auf den reichen Fundus der jüngeren Jazzgeschichte zurück, um ihre eigene Vorstellungskraft zu untermauern.

Sa, 9. Juli 2011 · 20:00 Uhr · Kohlenmarkt

Pop up to Jazz

Merken

Ideenreicher Mix aus Pop und Jazz

Pop up to Jazz

Sängerin Agnieszka Hekiert , Saxophonist Kay Fischer, Tim Allhof am Piano, Bernhard Funk am Bass und Harry Alt am Schlagzeug orientieren ihren Jazz am Groove. Neben Coverversionen werden dabei auch eigene Stücke im Programm präsentiert. Auf spannende und kunstsinnige Art erzeugt diese Formation junger talentierter Musiker eine Musik, die mit Tiefe, Rhythmus und Kraft, aber auch Feingefühl, bekannte Popsongs zu einer völlig neuen Klangkultur verhilft.

So, 10. Juli 2011 · 11:30 Uhr · Kohlenmarkt

Jonathan Hofmeister Trio

Merken

Zeitgenössische Musik im Jazzgewand

Jonathan Hofmeister

Mit Jonathan Hofmeister am Piano und seinen Bandkollegen Oliver Horeth am Bass und Leonhard Heydecker an den Drums haben drei junge Musiker ein Projekt entwickelt, mit dem sie erst im Dezember 2010 mit „hervorragendem Erfolg“ an der Landes-Begegnung “Jugend jazzt” teilgenommen haben. Treibende Rhythmen und melodische Tiefe verleihen den Stücken des musikverrückten Trios  eine Kraft, die wie eine leichte Brise belebt und erfrischt.

So, 10. Juli 2011 · 13:30 Uhr · Kohlenmarkt

Alexandrina Simeon Quintett

Merken

Global-Vokales mit bulgarischen Wurzeln

Alexandrina Simeon Quintett

Für ihr erstes Solo-Projekt hat sich die talentierte Sängerin Alexandrina Simeon echte Profis an die Seite geholt. Unter dem Motto „Roots & Influence“ erkundet sie mit Stephan Holstein an Klarinette, Bassklarinette und Altsaxophon, Pianist Daniel Mark Eberhard, der auch mal zum Akkordeon greift, Bassist Uli Fiedler und Tom Steppich mit Schlagzeug und Percussion ihre Wurzeln. Ihre facettenreiche Stimme erlaubt es ihr, solistisch wie im Dialog mit den Instrumenten zu glänzen.

So, 10. Juli 2011 · 15:30 Uhr · Kohlenmarkt

Cazyapjazz

Merken

Frei gespielte türkische Licks mit Kicks

Cazyapjazz

Seit es zum ersten Mal beim Jazzweekend zu Gast war, hat das Septett seine Fusion aus türkischer Musik, Jazz, Funk und Drum ‘n’ Bass Anklängen zu einem soliden Konzept weiterentwickelt, das Strahlkraft weit jenseits aller Genregrenzen entwickelt. Für die jazzige Klammer mit Soli und Melodieführung sorgt Matthias Kaiser an Saxophon, Klarinette und Flöte. In den Dienst des Groove stellen sich außergewöhnliche Instrumentierung und Spielbegeisterung.

Nächste Seite »