Programm · Bismarckplatz

Fr, 8. Juli 2011 · 18:00 Uhr · Bismarckplatz

Landes-Jugendjazzorchester Bayern feat. “Jazz Juniors”

Merken

Jazz-Hoffnungsträger im Spielfieber

LJJB + Juniors

Die ganze Palette des Jazz steht beim bunten Programm des Landes-Jugendjazzorchesters Bayern am Freitag auf dem Programm. Von Swing bis Modern Jazz, ob Ballade oder Up-Tempo Nummer: das Orchester stellt sich gefördert und gefordert vom charismatischen Bandleader Harald Rüschbaum jeder musikalischen Herausforderung und hat Spaß dabei. Gespannt darf man auch auf die musikalischen Einwürfe einiger ganz junger „Jazz Juniors“ sein.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann

Sa, 9. Juli 2011 · 11:30 Uhr · Bismarckplatz

Haberjazzband

Merken

Swingendes Oktett für alle Fälle

Haberjazzband

Älter als das Bayerische Jazzweekend, hat das Oktett mit seinen markanten vierstimmigen Bläsersätzen nicht nur eigene Arrangements von liebgewonnenen Standards im Gepäck, sondern  auch eine Spielpraxis, die jenseits bloßer Routine die gelassene Stimmung schafft, in der die einzelnen Musiker ihre solistischen Zuckerl präsentieren können.  Mit ihrer spürbaren Freude am gemeinsamen Musizieren hat die Band sich eine treue Fangemeinde erspielt.

Sa, 9. Juli 2011 · 14:00 Uhr · Bismarckplatz

Finger Prints & Boris Gammer

Merken

Pulsierende Rhythmen, raffiniertes Spiel

Finger Prints & Boris Gammer

Saxophonist Wolfgang Wahl und seine eingespielte Rhythmus-Gruppe mit  Jörg Walser am Piano, Stefan Telser am Bass und Dietmar Hess  am Schlagzeug begrüßen in diesem Jahr wieder den israelischen Starsolisten Boris Gammer als weiteren Saxophonisten in der Band. Im Hardbop zu Hause zeichnet sich die Band durch schnelle Läufe und rhythmischen Drive aus. Die Musik setzt in Bewegung,  Mitschnippen und –wippen bleiben auf Dauer nicht vermeidbar.

Sa, 9. Juli 2011 · 16:00 Uhr · Bismarckplatz

Trio ELF

Merken

Sample-Jazz mit raffinierter Rhythmik

Trio Elf

Was als Experiment begann, hat sich spätestens mit der dritten CD „Elfland“ zu einem veritablen Erfolgskonzept gemausert: Die Erweiterung des warmen akustischen Sounds durch den eigenwilligen Einsatz von Effektgeräten auf den einzelnen Instrumenten wird untermauert von der Virtuosität der einzelnen Musiker. Pianist Walter Lang, Bassist Sven Faller und Drummer Gerwin Eisenhauer versuchen sich als autarke Impulsgeber.

Sa, 9. Juli 2011 · 18:00 Uhr · Bismarckplatz

Hob Des

Merken

Standards mit Kultcharakter(en)

Hob Des

Dem in München beheimateten Ensemble, verleihen Bandleaderin Eva Pantelli und das Scat-Urgestein Willi Johanns ihre unverwechselbaren Singstimmern. Der Regensburger Gitarrist Helmut Kagerer hat sichtliches Vergnügen am Zusammenspiel mit Tom Reinbrecht am Altsaxophon, Heinrich Haas an der Hammond B3 und Bernd Reiter am Schlagzeug, wenn Klassiker der Jazzgeschichte im Verbund und solistisch stilvoll aufgetischt werden.

Sa, 9. Juli 2011 · 20:00 Uhr · Bismarckplatz

Marco Lobo e Convidados

Merken

Deutsch-brasilianische Musikfreundschaft

Marco Lobo

Marco Lobo ist einer der großen Stars der brasilianischen Percussion-Szene. Mit Marcio Tubino an Flöte und Saxophon, Pianist Walter Lang, Bassist Sven Faller und Gerwin Eisenhauer am Schlagzeug spielt er mitreißende brasilianische Musik voll purer Spielfreude jenseits der Klischees von Bossa Nova und Karneval. Das dynamische und vielschichtige Zusammenspiel der Musiker gibt auch den solistischen Höhenflügen eine neue Dimension.

So, 10. Juli 2011 · 11:30 Uhr · Bismarckplatz

Stephanie Lottermoser

Merken

Geerdete Klänge, melodiöse Glanzlichter

Stephanie Lottermoser

Die Saxophonistin und Sängerin Stephanie Lottermoser präsentiert kraftvollen erdigen Lounge Jazz, der klar konzertant strukturiert ist. Ihr Saxophonspiel zeigt eine starke melodische Orientierung, der Groove von Pianist Tom Jahn und Bassist Sebastian Gieck wird von Magnus Dauner an den Percussions wirkungsvoll um eine zusätzliche Klangfarbe erweitert. Zu hören sind Eigenkompositionen sowie Arrangements von Cole Porter und Antonio Carlos Jobim bis zu Simon & Garfunkel.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann

So, 10. Juli 2011 · 14:00 Uhr · Bismarckplatz

Piu Piu Latin Orquesta

Merken

Latin: groß geschrieben und gespielt

Piu Piu Latin Orquesta

Fetzige Kompositionen, raffinierte Arrangements, gut gelaunte Musiker, wilde Improvisationen, spritzige Ansagen: Die beiden Bandleader Ulli Forster und Gerwin Eisenhauer haben Musiker aus dem ostbayerischen Raum um sich geschart, um heißblütigen Salsa, ChaCha, Bolero und Mambo darzubieten. Die Latin Big Band spielt Arrangements & Kompositionen von Tito Puente, Paquito D’Rivera, Poncho Sanchez, Paulo Lopez, Maynard Ferguson und vielen anderen.

So, 10. Juli 2011 · 16:00 Uhr · Bismarckplatz

Walter Bittners Zakedy Music

Merken

Elektronik-Spiel, pulsierende Rhythmik

Walter Bittners Zakedy Music

Die Band besitzt eine erstaunliche musikalische Bandbreite, die von Jazz über akustisch gespielte Straßenmusik mit Klarinette, Akkordeon, Percussion und Kontrabass bis hin zu Songwriting und Einsatz elektronischer Sounds reicht. Eigenkompositionen sowie interessante Arrangements von Stücken aus fünf Jahrhunderten immer lebendig und intensiv umgesetzt- Spielfreude, Spontaneität, Energie und Groove im Viererpack: That’s it!

So, 10. Juli 2011 · 18:00 Uhr · Bismarckplatz

The Dixie Heartbreakers

Merken

Traditionsreicher Dixie in jungem Gewand

The Dixie Heartbreakers

Der Titel der angekündigten CD „Happy Feet“ lässt ahnen, warum sich die junge fränkische Formation in den letzten Jahren nicht nur in die Herzen der Oldtime-Fans gespielt hat. Mit ihren frischen Arrangements von Klassikern wie „Honeysuckle Rose“ oder „When You‘re Smiling“  zaubern sie munter swingend nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht ihrer Zuhörer, sondern animieren auch zum Mitwippen und vergnügten Beobachten der engagierten Soli.

Nächste Seite »