Programm · 9.7.2011

Sa, 9. Juli 2011 · 11:00 Uhr · Haidplatz

Jazzymotion

Merken

Wohlige Klänge zum Wiedererkennen

Jazzymotion

Die in Ostbayern verwurzelte Formation präsentiert sich ebenso wandlungsfähig wie gefällig. Die eingespielte Truppe mit Gitarrist David Motsonashvili, Pianist Andreas Osterholt, Bassist Friedrich Betz und Schlagzeuger Martin Schnabl, begrüßt als musikalische Gäste Sänger Michele Grifone und Saxophonist  Peter Thoma. Zum Großteil Musikstudenten,  entdecken sie bekannte Standards neu und  präsentieren ihre persönlichen Perlen der Jazzgeschichte.

Sa, 9. Juli 2011 · 11:30 Uhr · Bismarckplatz

Haberjazzband

Merken

Swingendes Oktett für alle Fälle

Haberjazzband

Älter als das Bayerische Jazzweekend, hat das Oktett mit seinen markanten vierstimmigen Bläsersätzen nicht nur eigene Arrangements von liebgewonnenen Standards im Gepäck, sondern  auch eine Spielpraxis, die jenseits bloßer Routine die gelassene Stimmung schafft, in der die einzelnen Musiker ihre solistischen Zuckerl präsentieren können.  Mit ihrer spürbaren Freude am gemeinsamen Musizieren hat die Band sich eine treue Fangemeinde erspielt.

Sa, 9. Juli 2011 · 11:30 Uhr · Vitus

C.S.T. – Christian Schumacher Trio ft. Knud Mensing

Merken

Lounge-Feeling mit elegantem Twist

Christian Schumacher & Knud Mensing

Pianist Christian Schumacher und sein Gast Knud Mensing an der Gitarre ebnen zusammen mit  Bassist Michael Eichele und Schlagzeuger Jochen Enthammer den Weg zu einem entspannten Musikerlebnis. Eigenkompositionen und Standards vereinnahmen feinsinnig historische Versatzstücke der Jazzgeschichte, und ziehen gerade daraus die Ausdruckskraft, mit der sie sowohl gemeinsam als auch solistisch einschmeichelnde Sounds produzieren.

Sa, 9. Juli 2011 · 11:30 Uhr · Kohlenmarkt

Fusion-X

Merken

Einfallsreiche Fusion-Arrangements

Fusion-X

Wenn der Regensburger Gitarrist Klaus Vanino mit dem umtriebigen Saxophonisten Juri Smirnov paktiert, um, unterstützt von Albert Dotzler am Bass und Thomas Stock am Schlagzeug,  seinen Fusion-freudigen Sound an das Publikum zu bringen, agiert die Band mit viel Überzeugungskraft.  Die vier Musiker setzen sich selber mit Fusion- und Latin-Standards konzeptionelle Rahmen, die sie dann mit wechselnden musikalischen Klangfarben ausfüllen.

Sa, 9. Juli 2011 · 13:00 Uhr · Haidplatz

(UJO) Uni Jazz Orchester Regensburg

Merken

Wohlig klingender Big Band Sound

Uni Jazz Orchester

Das UJO besteht aus Studierenden sämtlicher Fachbereiche, die mit Begeisterung und Spielfreude die Faszination für den Jazz teilen und sich gemeinsam weiterentwickeln wollen. Zum Programm des dynamischen Orchesters gehören ausgefeilte Arrangements und Kompositionen von Meistern ihrer Zunft wie Neal Hefti, Bill Holman und Buddy Rich aus den 50er und 60er Jahren sowie zeitgenössische Bigbandliteratur von Peter Herbolzheimer, Torsten Maaß oder Maria Schneider.

Sa, 9. Juli 2011 · 13:30 Uhr · Kohlenmarkt

Dixi Drivers

Merken

Wenn schon, denn schon: „Happy Dixie“

Dixi Drivers

Klassischer Dixieland und Blues, der sich mehr an New Orleans als an Chicago orientiert, ebnet dem Sextett den Weg zu ihrem bandeigenen ‚Happy Dixie‘. Wenn  Trompete, Klarinette, Posaune, Banjo, Bass und Schlagzeug ins Rollen kommen, gibt es für die 1983 als BMW-Band gegründete Formation kein Halten mehr: Freude am Musizieren ist hier Programm. Und so mancher eindrucksvolle Oldtimer-Standard wird hier mit Elan zu neuem Glanz aufpoliert.

Sa, 9. Juli 2011 · 13:30 Uhr · Thon-Dittmer-Palais

Bleu

Merken

Blechbegeisternde experimentelle Musik

Bleu

Zehn Jahre schon existiert das Trio BLEU mit Trompeter Lorenz Raab, Drummer und Perkussionist Rainer Deixler und Ali Angerer an Tuba und Dulcimer. Vom Start weg als Unikat konzeptioniert hat die unorthodox besetzte Band ihr Zusammenspiel immer weiter verfeinert. Die Dramaturgie ist abwechslungsreich und spannend, die Klangbilder von wunderbarer Transparenz und Leichtigkeit – Power und Poesie changieren ineinander.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann

Sa, 9. Juli 2011 · 13:30 Uhr · Vitus

Munich Jazz Agents

Merken

Facettenreich interpretierte Klassiker

Munich Jazz Agents

Nostalgie hat bei diesem Bandkonzept Methode. Sängerin und Frontfrau  Stefanie Tornow hat sich zusammen mit Klarinettist Marcin Wright, Daniel Wildner an der Gitarre und Philipp Mai am Bass  heißgeliebten  Jazz Standards aus den 20er bis 60er Jahren verschrieben. Wer „Night and Day“ den „Basin Street Blues“ genießen kann, oder sich fragt, ob „Mack The Knife“ dem „Girl From Ipanema“  gefährlich werden könnte, ist hier genau richtig.

Sa, 9. Juli 2011 · 14:00 Uhr · Bismarckplatz

Finger Prints & Boris Gammer

Merken

Pulsierende Rhythmen, raffiniertes Spiel

Finger Prints & Boris Gammer

Saxophonist Wolfgang Wahl und seine eingespielte Rhythmus-Gruppe mit  Jörg Walser am Piano, Stefan Telser am Bass und Dietmar Hess  am Schlagzeug begrüßen in diesem Jahr wieder den israelischen Starsolisten Boris Gammer als weiteren Saxophonisten in der Band. Im Hardbop zu Hause zeichnet sich die Band durch schnelle Läufe und rhythmischen Drive aus. Die Musik setzt in Bewegung,  Mitschnippen und –wippen bleiben auf Dauer nicht vermeidbar.

Sa, 9. Juli 2011 · 14:30 Uhr · Andreasstadel

Mambo Varèse

Merken

Philosophisch-musikalische Meditation

Mambo Varèse

Komponist und Saxophonist Norbert R. Stammberger lädt mit seinem Bassisten Thorsten Soos und  Matthias Gmelin am Schlagzeug ein, sich auf freie Improvisation in der Tradition von Albert Ayler, Byron Allen, Don Cherry, Archie Shepp und Sun Ra einzulassen.  Der losgelöste Sound der drei Musiker ergibt sich aus erweiterten Spieltechniken, gezielten Präparationen am Instrument, sowie Elektronik, auch für das Blasinstrument.

Auf den Spuren von Richard Wiedamann

Nächste Seite »