Programm · Vitus

Fr, 9. Juli 2010 · 17:30 Uhr · Vitus

Max Osvald Trio

Auftritt merken

MaxOsvaldDas Trio des freischaffenden Pianisten, Komponisten und Arrangeurs Max Osvald verspricht ein künstlerisch hochwertiges Programm, das mit Einflüssen aus der osteuropäischen Musik, der Klassik und der Filmmusik spielt. Die drei Musiker finden in der klassischen Triobesetzung die Freiheit, ihre Vielseitigkeit und musikalische Neugier auszuleben. Dabei gelingt es ihnen mit einfühlsamer Musikalität und ansteckender Spielfreude die Eigenarten der Stücke eindrucksvoll herauszustellen.

Fr, 9. Juli 2010 · 19:30 Uhr · Vitus

Kaiserjazzer

Auftritt merken

kaiserjazzerSeit den 70er Jahren aus dem Regensburger Musikleben nicht wegzudenken, bringen die “kaiserlichen Sieben” auf zehn Instrumenten zum Jazzweekendauftakt nicht nur das Vitus in Stimmung für gepflegten Dixieland- und Oldtimejazz. Mit der gehörigen Portion Swing spannen die Jazzer mit Kultstatus den musikalischen Bogen von New Orleans Klassikern bis hin zu Juwelen der Bossa Nova.

Sa, 10. Juli 2010 · 11:30 Uhr · Vitus

Jazzymotion

Auftritt merken

JazzymotionIn diesem Jahr einmal rein instrumental beschäftigen sich Gitarrist David Motsonashvili, Pianist Andreas Osterholt, Bassist Friedrich Betz und Schlagzeuger Martin Schnabel erfolgreich mit der Frage, wie sie ihre gute Laune am Besten in alt bekannte Standards und neu entdeckte Perlen der Jazzgeschichte einfließen lassen können.

Sa, 10. Juli 2010 · 13:30 Uhr · Vitus

Lecker Trio

Auftritt merken

leckerTrioPianist Christian Doll vermittelt im musikalischen Dialog mit Gunter Ishii am Bass und Schlagzeuger Philipp von Quast eine eindrucksvolle Vorstellung davon, wie man heute Klassiker wie Coltranes “Naima” mit schwungvollem Drive zu neuen Ehren kommen lässt und durch ohrenfällige Freude am Spiel auch abgebrühtes Publikum zum Mitwippen inspiriert.

Sa, 10. Juli 2010 · 15:30 Uhr · Vitus

The Original Gentlemen

Auftritt merken

theoriginalgentlemenMit dem ehemaligen Münchner Philharmoniker Charly Hahn an Alt-Saxophon und Klarinette, Franz Winklhofer am Piano, Bassist Peter Ploppa und Schlagzeuger Rolf Häusele hat sich eine distinguierte Musikergarde zusammengefunden, die ihrem Publikum gemeinsam und solistisch gekonnt Oldtime-Jazz zum Wohlfühlen, Entspannen und Mitswingen serviert.

Sa, 10. Juli 2010 · 17:30 Uhr · Vitus

Die Expats

Auftritt merken

Drei Deutsche aus Holland: “Bassmann Georg” Rüschemeyer wagt sich gemeinsam mit Pianist Philipp Rüttgers und Schlagzeuger Benjamin Koch auch mal auf unvertrautes Terrain und spielt mit ungeraden Formen und Rhythmen. Die Stücke, zu denen auch Eigenkompositionen des Pianisten gehören, zeugen von lyrischer Sensibilität und der Bereitschaft, aufeinander einzugehen.

Sa, 10. Juli 2010 · 20:00 Uhr · Vitus

todo mundo

Auftritt merken

TodoMundoVier Frauen, eine rhythmisch komplexe Mission: schrankenlose musikalische Freude verbreiten. Das gelingt Sängerin Barbara Frühwald, Katja Zeitler an der Gitarre, Bassistin Ute Hitzler und Percussionistin Manuela Ninding von den leisen Tönen bis hin zu den lebhaft groovenden Stücken dank liebevoller Arrangements und authentischen Ausdrucksformen überzeugend.

So, 11. Juli 2010 · 11:30 Uhr · Vitus

Christiane Dehmer Trio

Auftritt merken

Die manchmal fast klassisch anmutende Pianistin Christiane Dehmer hat mit Friedrich Betz am Bass und Clemens Nölle am Schlagzeug eine gemeinsame Tonlage gefunden, die das Trio mit jedem Song gekonnt variiert und manipuliert. Ein Schwerpunkt liegt auf der kompositorischen Note, die sensiblen Töne laden ein, das Gehörte wohlig nachhallen zu lassen.

So, 11. Juli 2010 · 13:30 Uhr · Vitus

Lydisch#4

Auftritt merken

lydisch#4Die Rhythmusgruppe mit Pit Decker an der Gitarre, Tiny Schmauch am Bass und Thomas Schiller an der Percussion gibt Standards eigene Farben, auf denen Lothar Ringmayr an Saxophon und Flöte wie auch Sängerin Lydia Schiller mit ihren Beiträgen quer durch die Jazzgeschichte aufbauen.

So, 11. Juli 2010 · 15:30 Uhr · Vitus

Just Two Plus One

Auftritt merken

Wenn Marc Preisinger mit Saxophon und Flöte den musikalischen Austausch mit Leo Link an der Gitarre und Frank Thumbach am Bass sucht, dann ergibt die Summe der positiven Hörerfahrungen garantiert mehr als “Just Two plus One”. Die Fülle von Grooves, Eindrücken und Stimmungen wirkt mitreißend und aufheiternd.

Nächste Seite »