Programm · Thon-Dittmer-Palais

Fr, 9. Juli 2010 · 18:00 Uhr · Thon-Dittmer-Palais

The Hot Brownies

Auftritt merken

Unter dem Motto “Seven Soft Cakes and a Hard Bop” widmet sich das Septett aus Köln von Clifford Browns “Tiny Capers” über Duke Ellingtons “Lament For a Lost Love” bis hin zu “Perfidia” von Alberto Domínguez Stücken, die seit Jahrzehnten musikalischen Könnern Spaß bereiten. Die jungen Musiker bringen für ihren swingenden Hard Bop nicht nur die Technik, sondern auch die Spielfreude mit, um dem Material besondere Intensität und auch neue Authentizität zu verleihen.

Fr, 9. Juli 2010 · 20:00 Uhr · Thon-Dittmer-Palais

Frau Contra Bass

Auftritt merken

fraucontrabassDieses Duo findet die Stärke und Schönheit seiner bewegenden musikalischen Adaptionen in der Einfachheit der Besetzung: weibliche Stimme und Kontrabass. Katharina Debus und Hanns Höhn spielen mit sicherem Gespür für die Songsauswahl Titel von Britney Spears über Jamiroquai und Elvis Presley bis Frank Sinatra. Die klangliche Eigenheit ihrer minimalistischen Besetzung wird durch feinfühlige Adaption und dynamische Interpretation der Stücke unterstrichen.

Sa, 10. Juli 2010 · 13:30 Uhr · Thon-Dittmer-Palais

Double ZZ

Auftritt merken

Gitarrist Alexander Kilian und Gerald Dorsch an Vibraphon und Marimbaphon spielen sich bei diesem Projekt hörbar vergnügt die musikalischen Bälle zu, die wie kleine Sonnen das lebendige Treiben rund um bekannte Titel wie “Mediterranean Sundance” von Al di Meola, aber auch eigenen Kompositionen die Zuhörer zum Strahlen bringen.

Sa, 10. Juli 2010 · 15:30 Uhr · Thon-Dittmer-Palais

resonance

Auftritt merken

Mit ihrem Jazzquartett wechseln Stephanie Lottermoser am Saxophon, Pianist Konstantin Kostov, Bassist Sebastian Gieck und Schlagzeuger Johannes Jahn mit faszinierender Leichtigkeit entlang moderner Linien zwischen sensiblen, lyrischen Passagen und kompakt markierenden Einschüben. Die Kompositionen der Frontfrau lassen dennoch allen Freiraum zur Entfaltung.

Sa, 10. Juli 2010 · 17:30 Uhr · Thon-Dittmer-Palais

Offshore Quintett

Auftritt merken

Pianist Constantin Krahmer, Bassist Jakob Kühnemann und Schlagzeuger Rafael Calman korrespondieren mit Vibraphonist Dierk Peters und Christoph Möckel an Alt- und Sopransaxophon so routiniert, dass der Übergang von ausnotierten Passagen und frei improvisierten Bögen nicht nur fließend sondern geradezu zwingend wirkt.

Sa, 10. Juli 2010 · 20:00 Uhr · Thon-Dittmer-Palais

Kaspar Ewalds Exorbitantes Kabinett

Auftritt merken

Das Schweizer Jazzorchester schafft mit seinen konzeptionell orientierten Projekten das exorbitante Kabinettstück, selbst erfahrenen Jazzhörern das Gefühl zu geben, Zeuge eines Schaffensprozesses zu werden, der für jeden angenehme Überraschungen parat hält. Virtuoser Grenzgänger-Jazz für Musikliebhaber ohne Scheuklappen.

So, 11. Juli 2010 · 11:00 Uhr · Thon-Dittmer-Palais

Allgäu-Schwäbischer Musikbund Big-Band & Landes-Jugendjazzorchester Bayern

Auftritt merken

Kulturdialog: Big Band trifft Blasmusik

So, 11. Juli 2010 · 13:30 Uhr · Thon-Dittmer-Palais

mg3 – Martin Gasselsberger Trio

Auftritt merken

Ausschließlich Eigenkompositionen, die mit dem Spannungsfeld eines Nach-Innen-Hörens und des Nach-Außen-Drängens spielen, werden vom oberösterreichischen Komponisten Martin Gasselsberger am Piano, Roland Kramer am Bass und Gerald Endstrasser am Schlagzeug klangschön, abwechslungsreich und technisch differenziert in Szene gesetzt.

So, 11. Juli 2010 · 15:30 Uhr · Thon-Dittmer-Palais

Cazyapjazz

Auftritt merken

Ihre überzeugende Fusion aus türkischer Musik, Jazz, Funk und Drum ‘n’ Bass Anklängen hat die bunte Musikertruppe inzwischen in ganz Europa bekannt gemacht. Für die jazzige Klammer mit Soli und Melodieführung sorgt Matthias Kaiser an Saxophon, Klarinette und Flöte. Außergewöhnliche Instrumentierung, Spielfreude und groovender Ideenreichtum fesseln.

So, 11. Juli 2010 · 17:30 Uhr · Thon-Dittmer-Palais

Evgeny Ring Quartett

Auftritt merken

Mit ihren Eigenkompositionen gelingt es dem Quartett um Saxophonist Evgeny Ring seine Weltsicht auf unterhaltsame Weise zu transportieren. Wenn Pianist Sascha Stiehler, Phillipp Rohmer am Bass und Schlagzeuger Dominique “Gaga” Ehlert den Balanceakt zwischen solistischer Einzelleistung und interaktivem Bandsound wagen, hat das hohen Unterhaltungswert.

Nächste Seite »